Suche

CHINA | Reisebausteine | Ost-Tibet

Beijing - Lanzhou - Xiahe - Xunhua - Tongren - Jianzha - Xining - Kumbun - Koko Nor See - Dulan - Golmud - Tuotuoheyan - Naqu - Lhasa - Beijing


Überlandreise Lanzhou - Xining - Lhasa

Diese außergewöhnliche Reise führt Sie von der Provinz Gansu via Qinghai nach Tibet. Sie werden einige der wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten besuchen und exotische Sitten und Gebräuche kennen lernen. Beeindruckend wirken die wilden Landschaften - Schneegebirge, Seen und die eigenartige Flora und Fauna des Tibetischen Hochlands.


Reiseverlauf (16 Tage):

Nachdem Sie am 1. Tag der Reise in Deutschland abfliegen, werden Sie gegen Mittag des 2. Tages in Beijing ankommen. Nach einem kurzen Zwischenaufenthalt fliegen Sie direkt weiter nach Lanzhou, der Hauptstadt der Provinz Gansu. Gansu ist seit Jahrhunderten eine bedeutende Stadt an der berühmten Seidenstraße und liegt inmitten einer weiten Lösslandschaft, die der Gelbe Fluß durchfließt.

Am 3. Tag der Reise machen Sie einen Ausflug zum Grottenkloster Binling Si. Über den Gelben Fluß erreichen wir die "Grotten des 1000-Buddha-Tempels". Die ältesten Höhlen und Nischen lassen sich auf das 4./5. Jh. n.Chr. datieren.

Am 4. Tag fahren Sie nach Xiahe im Süden der Provinz Gansu. Sie wird fast ausschließlich von Tibetern bewohnt und liegt 2.900 Meter über dem Meeresspiegel. In der Nähe der Stadt besuchen wir das Labrang Kloster, das neben dem Kumbum Kloster das bedeutendste Zentrum an der nordöstlichen Grenze des tibetischen Kulturraums ist. Das im Jahr 1710 gegründete Kloster gehört zu den sechs "Meister-Klöstern". Es war über Jahrhunderte ein Bindeglied zwischen dem tibetischen und mongolischen Lamaismus.



Am 5. Tag fahren Sie weiter nach Tongren mit Stopp in Xunhua zur Besichtigung des Geburtsortes des 10. Pantschen Lama. Am Nachmittag besuchen Sie das Kloster "Longwu" und das Wutun-Dorf, bekannt durch die tibetische Regong-Kunst, einer Mischung von religiöser Kunst und Volkskunst.

Der 6. Tag beginnt mit der Fahrt Jianzha. Dort besuchen Sie das am Bergabhang gebaute Xialang Kloster, dass Sie nach einer ca. einstündigen Wanderung erreichen. Nach dem Mittagessen in Jianzha Weiterfahrt nach Xining. Am späten Nachmittag ist die Ankunft in Xining geplant, der Hauptstadt dieser Provinz. Hier leben neben Tibetern viele Angehörige der Nationalen Minderheiten der Uiguren, Kasachen und Hui. Entlang der alten Seidenstraße sollen ca.40 (!) verschiedene Nationalitäten leben.

Am Morgen des 7. Tages fahren Sie zum "Kloster der Unendlichen Vielen Bilder Buddhas", das Kumbum Kloster. Dieses Kloster spielte bei der Bekehrung der Mongolen zum Lamaismus eine wichtige Rolle und wird daher auch von vielen Mongolen besucht. Der Begründer der lamaischen "Gelbmützen-Sekte", Tsongkhapa, soll hier geboren sein und in der Nähe der 14. Dalai Lama. Nachmittags erreichen wir den Koko Nor See. "Koko Nor" bedeutet im mongolischen "blauer See".

Der 8. Tag beginnt mit einer Fahrt entlang des Koko Nor Sees, dem größten Salzwassersee in China. Er liegt 3.194 m über dem Meeresspiegel und hat eine Gesamtfläche von 4.500 Quadratkilometern. Er wird als "Perle auf dem Hochland" bezeichnet und liegt eingebettet in eine bezaubernde Landschaft, faszinierend und befremdlich zugleich. Um den See herum sehen wir lunare Landschaftsformen und Farben, in der sich eine vielartige Vogelwelt tummelt.Nach einem Stop am Salzsee Tsaka, wo sogar der Wind salzig sein soll, erreichen wir Dulan.

Am 9. Tag geht es durch die Wüstenlandschaft des Tsaidam-Beckens, über die Ausläufer des Anyemaqen-Gebirges und die Oase Xiangride nach Golmud.

Am 10. Tag führt uns unser Weg weiter durch die menschenleeren Weiten des Tibet-Qinghai-Plateaus und über die Ausläufer des Kunlun-Gebirges; wir überqueren den 4.837 Meter hohen Kunlun-Pass und fahren von der Tsaidam-Ebene durch steile Täler aufwärts. Nach der Überqürung der ersten Brücke über den Changjiang (Yangtse) erreichen wir Tuotuoheyan, gelegen am Ursprung des Yangtse, und können uns von den Anstrengungen dieser Etappe erholen.

Am 11. Tag geht es weiter über den Tangra Shan nach Süden: Adler, Schafherden, Jaks, Schneegebirge und hier und da Jurten tibetischer Bauern bilden eine harmonische Einheit und lassen Geist und Seele entspannen.

Wir verlassen Naqu und setzen unsere Fahrt am 12. Tag zum Süden des Plateaus fort. Dabei fahren wir am Nyainqentangra Shan entlang mit seinen schnee- und eisbedeckten Siebentausendern und überqüren den 5.200 Meter hohen Chogtse-Pass. Am späten Nachmittags erreichen wir die "heiligen Stadt" Lhasa.

Am 13. Tag besichtigen wir zwei Klöster: Sera und Drepung. Drepung war einst das größte und mächtigste Gelukpa-Kloster und galt als Hochburg der Gelukpa-Schule. Es wurde im Jahr 1416 gegründet und beherbergt die Grabstupas des zweiten, dritten und vierten Dalai Lama. Im Jahr 1419 wurde das Kloster Sera gegründet und war Sitz der wichtigsten Lehrfakultäten. Heute leben hier noch 200 Mönche.

Die Winterresidenz des Dalai Lama, der Potala-Palast, ist eines unserer Ziele des 14. Tages. Außerdem werden Sie das Hauptheiligtum Tibets, den Jokhang (Haus des Jo-Bo-Buddha), sehen. Dieses ist bereits 641 entstanden und wird vom Barkhor, dem heiligen Pilgerweg, umgeben. Heute ist dieser Weg eine große Einkaufsstraße.

Der Vormittag des 15. Tages steht zu ihrer freien Verfügung in Lhasa. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Flug nach Beijing.

Im Laufe des 16. Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten:

Folgende Leistungen sind nicht im Reisepreis enthalten:Reisepreise bei Unterbringung im Doppelzimmer in Hotels und Gasthäusern:

Ab 2 Personen:
ab USD 2719 $ pro Person

EZ-Zuschlag:
ab USD 329 $ pro Person


Änderung vorbehalten

Aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse kann es zu Programm- bzw. Routenänderungen führen. Solche Änderungen müssen akzeptiert werden. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie!


Reiseveranstalter: Fa. Sichuan New Oriental International Travel Co., Ltd. | China Tibet Adventure Tour


Reisebaustein | Ost-Tibet | PDF-Download